Oster-Törtchen mit Rhabarber



Teig ( ergibt 4 Törtchen)


- 200 gr. Mehl

- 2 Tl Backpulver

- 200 gr. weiche Butter

- 200 gr. Zucker

- 4 Eier



Rhabarber


- 3 Stangen Rhabarber

- 2 Blutorangen

- 1 Tl Vanillepaste

- 3 El Zucker


Creme


- 400 gr. Mascarpone

- 150 gr. Vollrahm

- 3 El Puderzucker (oder mehr je nach Geschmack)

- 1 Tl Vanillepaste

- 3 El Yuzu-Saft


Deko


- Teigreste

- Cremereste

- Fondant weiss

- rosa Lebensmittelfarbe

- Pistazien



1 . Den Backofen auf 180° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mehl und Backpulver vermischen. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier verquirlen und in kleinen Portionen zu der Buttermischung dazu geben. So lange rühren, bis der Teig glatt , hell und schaumig ist. Die Mehlmischung löffelweise unter die Butter/Zucker Masse mischen.


2. Ein Blech ( ca. 20x20 cm) mit Backpapier auslegen und die Masse schön glatt und ebenmässig darin verteilen. In den Ofen schieben und ca. 30 Min backen. Je nach Ofen kann es auch länger oder kürzer dauern. Wenn sich der Teig vom Rand der Backform löst ist er fertig. In der Form abkühlen lassen.


3 . Den Rhabarber in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden und in eine Gratinform legen.

Die Orangen auspressen und über die Rhabarber giessen. Den Zucker und die Vanillepaste hinzugeben und alles im Ofen bei 200° Grad ca. 10-15 Min. garen.

Die Rhabarber sollten weich sein aber ihre Form behalten. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.


4 . Für die Creme, den Mascarpone mit der Sahne und der Vanillepaste aufschlagen bis die Creme fest wird. Am Schluss noch den Yuzu-Saft hinzufügen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.



5 . Jetzt kommt das Zusammensetzten. Mit einem Servierring ø 8cm ( ihr könnt auch Quadrate ausstechen) Kreise aus dem Biscuitboden ausstechen.

Die Biscuit-Kreise halbieren. Jetzt solltet ihr 8 Kreise haben. Die ersten Biscuits in je einen Servierring legen. Zuerst etwas von der Creme auf dem Boden verteilen und dann die Rhabarberstücke gleichmässig auf dem Boden verteilen, so dass ein schöner Rand entsteht. Jetzt wieder Creme ( am besten in einem Spritzsack) über die Rhabarber verteilen und den zweiten Boden darauf legen und leicht andrücken.

So mit den restlichen Böden fortfahren.

Zum Schluss auf den obersten Boden etwas Creme streichen, so dass alles schön bedeckt ist.

Die Törtchen jetzt über Nacht in den Tiefkühler legen.

6 . Die Biscuitreste in einer Schüssel zerbröseln und mit etwas Creme zu einer dicken Masse verkneten. Die Masse jetzt in eine Halbkugel-Silikonform pressen. Auch das geht jetzt in den Tiefkühler. Zusätzlich noch 4 kleine Kugeln formen, die aetzen wir dann am Schluss auf die Halbkugel, die müssen nicht in den Tiefkühler sondern in den Kühlschrank. Mit der restlichen Masse könnt ihr Cakepops machen, schmeckt auch super!

7 . Für die Häschenfüsse, etwas weisses Fondant ausrollen und mit einem Messer ovale Pfötchen ausschneiden. Beiseite stellen.

Nochmals etwas weissen Fondant nehmen und mit rosa Lebensmittelfarbe einfärben. Ausrollen und mit einer runden Spitztülle die "Zehen" ausstechen und mit einer grösseren runden Spitztülle die "Fersen" ausstechen.

Die Pfötchen ganz leicht mit einem Pinsel befeuchten und die "Zehen und Fersen" darauf kleben. Trocknen lassen.

8 . Am nächsten Morgen alles aus dem Tiefkühler nehmen. Die Servierringe von den Törtchen lösen. Das geht am besten, wenn ihr mit einem Bunsenbrenner die Ringe ein bisschen erwärmt. Auftauen lassen und dann mit den Pistazien bestreuen.

9 . Bevor ihr die Halbkugeln aus dem Tiefkühler und der Silikonform löst, die weisse Couverture schmelzen.

Die Halbkugeln auf ein Gitterrost legen, die kleinen Kugel aus dem Kühlschrank nehmen, mittig drauflegen und leicht andrücken, mit der Couverture übergiessen und sofort mit den Kokosraspeln bestreuen. Trocknen lassen.

10 . So, jetzt je ein "Häschenpopo" mittig auf die Törtchen legen und die Pfötchen dazulegen. Fertig!






5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen