Culurgiones ( sardische Ravioli)



Pasta-Teig (ohne Ei)


- 500 gr. feines Hartweizengriess

- 225 gr. warmes Wasser

- 2 Tl Olivenöl

- 1 Tl Salz




Füllung


- 800 gr. mehlige Kartoffeln

- 4-5 Blätter Pfefferminze (marokkanische)

- 150 gr. Ricotta

- 150 gr. Pecorino gerieben (gereift)

- 3 El Olivenöl

- 2 Knoblauchzehen halbiert


Sauce


- 80 gr. Butter

- 10-12 Salbeiblätter


1 . Für den Teig, einfach alle Zutaten zusammen mischen und solange kneten, bis es ein schöner elastischer Teig ist. In Klarsichtfolie einpacken und ruhen lassen.


2 . In der Zwischenzeit macht ihr die Füllung. Das Olivenöl in einer Pfanne leicht erwärmen und die Knoblauchzehen hineingeben. Das ganze jetzt vom Herd nehmen und ziehen lasse.


3 . Die Kartoffeln kochen und noch warm, schälen und durch die Kartoffelpresse pressen. Die Masse jetzt mit dem Ricotta, Pecorino und der gehackten Minze vermischen. Die Knoblauchzehen aus dem Olivenöl nehmen und nur das Öl zu der Masse hinzu fügen. Alles gut vermengen. Mit Folie abdecken und beiseite stellen.


4. Den Teig mit einer Pastamaschine dünn ausrollen und 8cm grosse Kreise ausstechen.

Einen gehäuften Teelöffel Füllung längs in die Mitte des Kreises legen. Am Ende der Füllung, den Teig zusammendrücken und nach innen legen und dann immer wieder abwechselnd, ein kleines Stückchen Teig einklappen, also quasi "flechten".


5 . Einen grossen Topf mit Wasser zum kochen bringen. In einer Pfanne die Butter erhitzen. Sie sollte ein bisschen schäumen. Sobald sie heiss ist, die Salbeiblätter zugeben und in der Butter schwenken. Wenn das Wasser kocht, gut salzen und die Culurgiones hineingeben. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen,ca. 5 Min., sind sie fertig. Sofort in die warme Butter geben und servieren.


Buon appetito!



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen