Suche

Mango-Maracuja-Mousse- Ei


Mango-Maracuja-Gelee ( ergibt 6 Stück oder eine Torte mit 20 cm Durchmesser


- 100gr. Maracujasaft ( aus ca.8 Früchten)

- 100 gr. Mangopüree ( ca. 1 Mango)

- 40 gr. Zucker

- 5 gr. Pektin ( gibts in der Apotheke)


Biscuit-Boden


- 50 gr. Butter

- 1 Ei

- 60 gr. Zucker

- 20 gr. Milch

- 60 gr. Mehl

- 2 gr. Backpulver


Mango-Mousse


- 280 gr. Mangopüree( 2 Stk.)

- 28 gr. Zucker

- 8 gr. Gelatine

- 25 gr. Wasser

- 75 gr. Zucker

- 36 gr. Eiweiss

- 280 gr. Rahm





Mirror Glaze ( Glanzglasur)


- 150 gr. Puderzucker Benötigtes Zubehör

- 150 gr. Glucose

- 100gr. Mangopüree ( 1 Stk) - Zuckerthermometer (digital)

- 80 gr. Rahm - Silikonform ( zwei Grössen oder eine

- 150 gr. weisse Schokolade runde mit Durchmesser 20cm)

- 9 gr. Gelatine



1. Als Erstes machen wir das Mango-Maracuja-Gelee . Die Maracujas aufschneiden und das Fuchtfleisch in einem Sieb sammeln. Das ganze jetzt durch das Sieb streichen und den Saft auffangen. Das Mangofruchtfleisch pürieren und mit dem Maracujasaft erhitzen . Das Pektin mit dem Zucker vermischen und in die heisse Mischung gut unterrühren. Nochmals das Ganze zum kochen bringen. Jetzt das Gelee in die vorbereitete Form giessen. Ich hatte leider keine Silikonform , desshalb habe ich Plexiglas-Giessformen verwendet ( in zwei Grössen). Die kleinere Form nur bis zur Hälfte mit dem Gelee füllen.

Jetzt geben wir sie für 2 Stunden in den Gefrierschrank.


2. Für das Biscuit den Backofen auf 170° C vorheizen. Die Butter schmelzen und beiseite stellen. Das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen , dann die Butter hinzufügen und weiterschlagen. Nun das Mehl und das Backpulver vorsichtig unter das Ei mischen, auf ein Backblech giessen und ca.20 Min backen . Nach dem Auskühlen, 4 Böden ausstechen in der Grösse des grösseren Ei ´s.


3. Für die Mousse zuerst die Gelatine in kaltes Wasser einlegen. Das Mangopüree mit dem Zucker vermischen. Jetzt machen wir eine italienische Meringue, dazu geben wir die 25 gr. Wasser mit dem Zucker ( 75 gr.) in eine kleine Pfanne und bringen es zum kochen. Währendessen schlagen wir das Eiweiss auf bis es schaumig ist. Wenn der Sirup 121°C heiss ist ,giessen wir ihn langsam zum Eiweiss wobei ihr immer noch schnell schlägt. Am besten geht das in einer Küchenmaschine..

Wenn das Eiweiss schön glänzt und fest ist , ist es fertig.

Jetzt können wir den Rahm aufschlagen aber nicht sehr steif!

Die Gelatine in einem kleinen Pfännchen auflösen und in das vorbereitete Mangopüree giessen und sofort gut verrühren, damit es keine Klümpchen gibt.


4.Nun wird alles zusammengefügt. Zuerst die Hälfte des Eiweisses zum Püree geben und die Hälfte des Rahms alles schön unterheben und dann das ganze nochmals wiederholen. Die Mousse ist jetzt fertig und kann in die vorbereiteten Formen gegossen werden. Wie ihr seht musste ich improvisieren.


Die Formen zuerst nur bis zur Hälfte füllen dann das vorbereitete Mangogelee aus der Form nehmen und auf die Mousse legen. Jetzt mit der restlichen Mousse auffüllen und die Biscuitböden darauflegen.

Nun werden sie in den Tiefkühler verfrachtet und bis am nächsten Tag dringelassen.


5.Am nächsten Tag , ca. 4 Stunden vor dem servieren, bereiten wir die Glanzglasur vor.

Vorher muss die Mousse aber aus dem Tiefkühler und aus der Form genommen werden, dann wieder in den Tiefkühler rein. Da sie eiskalt sein muss für die Glasur.

Wir beginnen wieder mit der Gelatine und legen sie in kaltes Wasser ein. Den Zucker, die Glucose( gibts online) und das Mangopüree in eine Pfanne geben und aufkochen bis es 103°C hat. In einem hohen Gefäss, die Schokolade und den Rahm hineingeben. Wenn der Sirup die 103°C erreicht hat ,giesst alles über die Schoko-Rahm-Mischung und am Schluss gebt die Gelatine dazu. Jetzt alles gut vermischen und mit einem Mixstab durchrühren. Den Mixstab nur gerade halten, da sonst Luftbläschen entstehen.

Das Ganze muss jetzt auf 35°C abkühlen! Dauert ca 1 Stunde.


6. Wenn die Glasur die 35°C erreicht hat nehmt die Mousse aus dem Tiefkühler und gebt sie auf ein Kuchengitter. Jetzt giesst ihr ganz langsam die Glasur über die tiefgefrorene Mousse.




7. Wenn die ganz Glasur aufgebraucht ist, könnt ihr die fertigen " Eier" auf eine Platte geben und dort lassen bis sie aufgetaut sind ( ca. 4 Std.)



Bon appetit!!!

0 Ansichten